Landesschiedsgericht schließt AfD-Mitglied Aleksej B. aus der Partei aus.

Landesschiedsgericht schließt AfD-Mitglied Aleksej B. aus der Partei aus.

Wiesbaden (26. April 2018). Das Landesschiedsgericht der AfD Hessen hat das bisherige Wiesbadener Parteimitglied Aleksej B. in seinem Urteil vom 25. April 2018 mit sofortiger Wirkung aus der Partei ausgeschlossen. Das HR-Magazin „Defacto“ hatte am Sonntag, den 19. Februar 2017, schwere Vorwürfe gegen das damalige Neumitglied erhoben. Der AfD-Kreisvorstand leitete daraufhin zwei Tage später, am 21. Februar 2017, einstimmig ein Parteiausschlussverfahren gegen Aleksej B. ein.

Kreissprecher Dr. Eckhard Müller zeigte sich sehr erfreut über das Urteil. „Für Menschen, die in sozialen Netzwerken zu Gewalt gegen Moslems, Flüchtlinge und Politiker sowie zur Gründung von sogenannten Wehrsportgruppen aufrufen, ist absolut kein Platz in der AfD. Nach der Neuwahl des Landesschiedsgerichts am 16. Dezember 2017 wurde dieser Fall nunmehr abschließend entschieden.

Zum Artikel der Frankfurter Rundschau klicken Sie hier.

Zum Artikel der Hessenschau klicken Sie hier.

 

 

AFD Themenabend mit Dr. Malte Kaufmann

AFD Themenabend mit Dr. Malte Kaufmann

Dr. Malte Kaufmann war schon immer ein politischer Mensch, seit 2002 war er aktiver Mitglied der CDU, die damals seine politischen Überzeugungen am ehesten entsprachen, doch da die CDU von heute nicht mehr die von damals entspricht endete seine Ära in seiner alten Partei und kurze zeit später trat er für ein Neubeginn in die Afd ein.

Nach dem Vortrag haben Sie in der anschließenden moderierten Diskussion die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit Dr. Malte, sowie den weiteren Zuschauern des Themenabends, ausführlich zu diskutieren.

Wegen des großen Andrangs bei der letzten Veranstaltung, wäre eine Anmeldung unter info@wi.afd-hessen.de wünschenswert. 

Personen aus der linksextremen Szene wird der Zutritt verwehrt.

Bundesvorstandmitglied Guido Reil erklärt, dass die neue Arbeiterpartei AfD heißt!

Bundesvorstandmitglied Guido Reil erklärt, dass die neue Arbeiterpartei AfD heißt!

Gut besuchter Themenabend der AfD Wiesbaden im Hilde Müllerhaus.

Wiesbaden (04. März 2018). Am 01.03.2018 fand der mit 120 Teilnehmern gut besuchte Themenabend des AfD-Kreisverbands Wiesbaden im Hilde Müller Haus statt. Versammlungsleiter und stellvertretender AfD Kreissprecher Felix Palm erklärte, mit Blick auf die vor dem Eingang unter dem Motto „AfD im rechten Licht beleuchten“stattfindende Gegendemonstration, dass das Thema der Demonstration gut gewählt sei. Er sehe „eine Saal voll aufrechter Demokraten, die mit Mut und Tatkraft ein Land verändern wollen“, er sei „stolz im Glanz dieses Lichtes stehen zu dürfen“. Diesem Leuchten stehen die Gegendemonstranten gegenüber, welche sich vor dem Eingang versammelt hätten, um einer demokratisch gewählten Partei das Versammlungsrecht zu verwehren. Der AfD – Landesvorsitzende Robert Lambrou sah in den knapp 70 lautstark schreienden Gegendemonstranten das letzte Aufgebot einer konzept- und ideenlosen linken Szene. Seine Partei stehe in Hessen angesichts der AntifaGegendemonstrationen und Brandanschlägen auf Autos von AfD-Politikern vor einem harten Landtagswahlkampf, den sie annehme und mit Erfolg beenden werde. Am Wahltag, dem 28. Oktober 2018 werde man den Altparteien „die Mutter aller Wahlniederlagen bereiten“, kündigte Lambrou an. Hauptredner des Abends war das AfD Bundesvorstandsmitglied Guido Reil. Der Ex-Sozialdemokrat und Bergmann aus dem „Ruhrpott“ erklärte, „die SPD sei einmal die Partei der Arbeiter gewesen“, aber sie „habe die Arbeiter verraten“ und vertrete längst nicht mehr deren Interessen. 1,4 Millionen Arbeitnehmer verdienten derzeit so wenig, dass sie mit Sozialhilfe aufstocken müssten. „Zeitarbeitsfirmen und Leiharbeit sind eine moderne Form der Sklaverei“, kritisierte der Gastredner. Reil führte weiter aus, „Die Arbeiter waren nie links, sie wollten nie die Welt retten, denn dafür haben sie keine Zeit, weil sie malochen müssen“. Zudem seien gerade Arbeiter besonders heimatverbunden. Für seinen Übertritt von der SPD zur AfD nach 26 Jahren Mitgliedschaft und wegen seiner Kritik an der überbordenden WillkommensPolitik während der Flüchtlingskrise hatte er bundesweite Medienaufmerksamkeit erhalten. Beendet wurde der Abend durch AfD – Kreissprecher Dr. Müller, welcher vor allem erwähnte, dass sich der Kreisverband aufgrund der Wünsche seiner Mitglieder nach besseren Parkmöglichkeiten und größeren Räumlichkeiten dafür entschieden habe die kommenden Themenabende im Bürgerhaus in Dotzheim zu veranstalten.

Pressemitteilung AfD Kreisverband Wiesbaden Nr. 02 / 2018

Pressemitteilung AfD Kreisverband Wiesbaden Nr. 02 / 2018

Wahl der Wiesbadener AfD Direktkandidaten für die Landtagswahl
 
Wiesbaden (25. Februar 2018) In einer Wahlkreisversammlung des AfD-Kreisverbands Wiesbaden wählten 27 AfD-Mitglieder am Samstag, 17. Februar 2018, für die Landtagswahl am 28. Oktober 2018 aus dem Kreis der AfD-Mitglieder die Direktkandidaten und Ersatzbewerber der AfD Wiesbaden für die Wahlkreise 30 – Wiesbaden I und 31 – Wiesbaden II.
 

Dimitri Schulz

Als Direktkandidat für den Wahlkreis 30 wurde Herr Dimitri Schulz, 31 Jahre, Maschinenbauingenieur, mit 23 Stimmen gewählt. Herr Schulz ist Stadtverordneter und fachpolitischer Sprecher im Ausschuss für Planung, Bau und Verkehr. 
Als Ersatzbewerber für den Wahlkreis 30 wurde Herr Felix Palm, 30 Jahre, Rechtsanwalt, mit 24 Stimmen gewählt.
Herr Palm ist als stellvertretender Kreissprecher Mitglied des geschäftsführenden Kreisvorstands in Wiesbaden.
 
 Als Direktkandidat für den Wahlkreis 31 wurde Herr Robert Lambrou, 50 Jahre, Diplom-Kaufmann, mit 24 Stimmen gewählt.
Er leitet als Stadtverordneter den Revisionsausschuss. Als Fraktionsgeschäftsführer und Parlamentarischer Geschäftsführer wirkt er massgeblich an der kommunalpolitischen Tätigkeit der AfD-Rathausfraktion mit.

Robert Lambrou

Im Landesvorstand des Landesverbands Hessen der AfD entwickelt Herr Lambrou als einer der beiden Landessprecher landespolitische Initiativen.
Herr Lambrou war bereits vor 5 Jahren als Direktkandidat im Wahlkreis 31 bestimmt worden.
 
Als Ersatzbewerber für den Wahlkreis 31 wurde Herr Hagen Langhoff, 39 Jahre, Polizeibeamter, mit 26 Stimmen gewählt.
Herr Langhoff leitet den Landesfachausschuss „Innere Sicherheit, Justiz und Datenschutz“ des Landesverbands Hessen der AfD.
 
Kreissprecher Dr. Eckhard Müller hebt hervor, dass die beiden Kandidaten aufgrund ihrer kommunalpolitischen Tätigkeiten gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Mitwirkung im Hessischen Landtag mitbringen.
Ebenso verfügen die beiden Ersatzbewerber nach Auffassung von Müller aufgrund ihres Engagements in wichtigen Gremien der AfD über Kenntnisse zu wesentlichen Themenbereichen, in denen politisches Handeln auf Landesebene erforderlich ist.
Müller weist ergänzend daraufhin, dass die Direktkandidaten und Ersatzbewerber auch aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen dazu qualifiziert sind, die Interessen der Wiesbadener Bürger im Hessischen Landtag zielorientiert angemessen zu vertreten.
Angesichts der aktuellen Umfrageergebnisse auf Bundesebene erwartet Müller ein sehr gutes Ergebnis für die AfD in Wiesbaden in der Hessischen Landtagswahl am 28. Oktober 2018.
error: Content is protected !!